Tarot & Runen

Tarot Karten Kartenlegung Dresden

Was sind Tarot-Karten?

Tarot-Karten sind ein Kartensatz, der traditionell aus 78 Karten besteht und immer mehr Einzug auch in unseren Breiten findet. Gerade auch die therapeutische Nutzungen in verschiedenen Beriechen der komplementären Heilmethoden gewinnt dabei zunehmend an Bedeutung. Die Karten sind in zwei Hauptgruppen unterteilt: die Große Arkana mit 22 Trumpfkarten und die Kleine Arkana mit 56 Karten, die in vier Farben unterteilt sind – Stäbe, Kelche, Schwerter und Münzen. Diese repräsentieren jeweils die Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde.

Was sind Runen?

Runen sind alphanumerische Symbole, die historisch in germanischen Kulturen für Schreib- und Ritzzwecke verwendet wurden. Jede Rune repräsentiert einen Laut und hat eine spezifische Bedeutung. Das Futhark, das älteste bekannte Runenalphabet, besteht aus 24 Zeichen. Die germanischen Stämme verwendeten sie auch in Verbindung mit magischen, religiösen und divinatorischen Praktiken. Jede Rune repräsentiert einen Laut und hat eine spezifische Bedeutung. Das Futhark, das älteste bekannte Runenalphabet, besteht aus 24 Zeichen. 

Wir verwenden die Runen in der Therapie mit dem entsprechenden Verständnis der kulturellen und historischen Kontexte, um respektvoll und angemessen damit umzugehen. Die Interpretation erfolgt dabei gemeinsam mit Ihnen als Patient*IN, um ihre individuelle Situation dabei zu berücksichtigen.

Wie nutze ich Tarot-Karten und Runen in der individuellen Therapie?

Wie eingangs bereits beschrieben, befinden sich viele unserer problematischen Themen in den Schattenbereichen unserer Unterbewusstseins. Daher sind diese im direkten Gespräch oft nur schwer oder gar nicht erreichbar. Tarot Karten und auch Runen geben hier die Möglichkeit, über Bilder und Impulse einen besseren Zugang zu diesen verdrängten Themen zu erreichen, und damit den Boden für eine therapeutische Behandlung zu eröffnen.

Hierbei verwende ich unterschiedliche Methoden.

Narrative Therapie: Tarot kann in der narrativen Therapie eingesetzt werden, um Geschichten und Erzählungen in der Reflexion des Patienten zu schaffen. Jede Karte repräsentiert einen Aspekt der Lebensgeschichte, und die Kombinationen erzählen eine einzigartige Erzählung.

Symbolische Repräsentation: Die Symbole auf den Tarot-Karten können als Metaphern für innere Zustände, Emotionen oder Herausforderungen dienen. Therapeuten können die Karten verwenden, um symbolische Repräsentationen zu erkunden.

Kreativer Ausdruck: Klienten können Tarot-Karten verwenden, um kreativ auszudrücken, was in ihrem Inneren vorgeht. Sie können Geschichten schreiben, Kunstwerke erstellen oder Collagen gestalten, die von den Karten inspiriert sind.

Zielsetzung und Planung: Tarot kann genutzt werden, um Ziele zu setzen und Pläne zu entwickeln. Karten können als Inspiration dienen und dazu beitragen, Klarheit über die Schritte zu gewinnen, die unternommen werden sollten.

Achtsamkeitsübungen: Das Ziehen von Tarot-Karten kann als Achtsamkeitsübung dienen. Der Fokus liegt dabei auf der gegenwärtigen Stimmung und den Aspekten des Lebens, die besondere Aufmerksamkeit erfordern.

Gesprächsstarter: Wir können Tarot-Karten auch als Gesprächsstarter verwenden. Die gewählten Karten können Themen oder Fragen repräsentieren, die in der Therapie erkundet werden sollen.

Ressourcenidentifikation: Tarot kann genutzt werden, um persönliche Ressourcen zu identifizieren. Die Karten können Stärken, Talente und unterstützende Faktoren aufzeigen.